Schlagwörter

, ,


 

Werling-Nagel

Werling (am Zug) – Nagel
2. Pfalzliga Ost
03.12.2017

Schwarz hatte zuletzt im Schach gestanden und versucht, mit 46. … Kf7-g6 im Spiel zu bleiben. Doch dies war sein letzter Fehler.
Alois Werling machte nun kurzen Prozess. Was zog Weiß?

 

Lösung: 47. f2-f4 Th1-f1
48. g2-g4 Lb3-c2
In der Partie zog Schwarz noch schlechter 48. … Lc4, was Alois Werling sofort mit 49. f4-f5+ ahndete. Schwarz gab angesichts des zwingenden 49. … Txf5 50. g4xf5+ Kh5 51. Txh7# matt.

49. Ke4-e5
Ein schöner Zug. Der König geht aus der Schusslinie. Das nahe liegende sofortige 49. f5+ wäre schlechter wegen 49. … Lxf5 50. Tb6 (50. gxf5+ Txf5+ 51. Kd6 Th5. Weiß steht zwar deutlich besser, aber der schwarze Turm lebt noch und treibt sein Unwesen) 50. … Le6 51. Txe6+ Kf7 52. Kxd5 Th1 53. Th6 Th2. Weiß steht zwar auf Gewinn, aber auch hier wird der schwarze Turm noch eine Weile nerven.

49. … Tf1-f3
50. f4-f5+ Tf3xf5
51. g4xf5+ Lc2xf5
52. Ke5xf5
Jetzt ist der schwarze Turm vom Brett und Stockfish entdeckt bereits ein Matt in spätestens 15 Zügen, da der Bauern d5 unaufhaltsam auf das Umwandlungsfeld ziehen und sich in eine Dame verwandeln kann. Der Rest ist dann Routine Dank der Unterstützung von Läufer und König.

Advertisements